Das Geheimnis der Schokolade

Schokolade ist die süßeste Sünde der Welt. Kaum jemand kann sich ihrer Verführung entziehen. Genießt man diese, schmilzt sie förmlich auf der Zunge. Der Geschmack variiert je nach Zutaten. Mal ist er nussig, mal herb oder einfach nur cremig. Unter Beigabe von Chili kann der Geschmack zudem ein feuriges Aroma erhalten. Schokolade zählt zu den beliebtesten Süßigkeiten weltweit.

Schokolade als göttliches Geschenk

Schokolade wird aus den kostbaren dunklen Bohnen der Kakaopflanze hergestellt. Erstmalig wurde die wohltuende Wirkung von den Olmeken etwa 1.500 v. Chr. entdeckt. Der Name stammt von dem Kakaogetränk Xocolatl der Azteken ab. Sie rührten das Getränk mit Wasser an und schlugen es mit Hilfe eines Holzquirls schaumig. Das Volk der Maja war fest davon überzeugt, dass der Kakaobaum eine göttliche Pflanze wäre. Im April wurde zu Ehren des Kakaogottes Ek Chuah ein großes Fest gefeiert. Als Kakao in Europa Einzug hielt, war wegen ihrem ungesüßten, bitteren Geschmack nicht sehr beliebt. Nach Zugabe von Rohrzucker und Honig wurde Schokolade zu eine der begehrtesten Süßigkeiten. Die Kakaobohnen mussten jedoch lange Transportwege zurücklegen. Dadurch war das Naschwerk selten im Handel erhältlich. Demzufolge konnten sich nur wohlhabende Menschen die süße Sünde leisten.

Was Schokolade so verführerisch macht

Die Herstellung von Schokolade am heimischen Herd erweist sich eher als schwierig. Denn die Kunst der Herstellung stellt das Conchieren dar. Der Kakao muss über eine längere Zeitspanne fortlaufend in Bewegung bleiben. Dadurch wird sie cremig und die Geschmacksstoffe entfalten sich.

Süßigkeiten in Form von Schokolade haben eine anregende und stimmungsaufhellende Wirkung. Der Grund dafür ist das darin enthaltene Anandamid, ein Stoff, der mit Marihuana verwandt ist. Die Wirkung wird zusätzlich durch Alkaloide verstärkt, also durch Theobromin und Koffein. Die Glücksgefühle werden durch die Glukose hervorgerufen. Diese setzten Endorphine im Gehirn frei. Daher macht der Genuss glücklich und entspannt.

Sorten und Kreationen von Schokolade

Es gibt unglaublich viele Sorten von Schokolade. Es handelt sich bei den Varianten um spezielle Rezepturen und Beimischungen. Die Grundarten sind Bitter, Zartbitter, Halbbitter, Vollmilch oder die Weiße. Hinzu kommen Zutaten wie Nüsse, Früchte, Joghurt oder Alkohol. In Kombination mit Gewürzen entstehen verschiedene Geschmacksrichtungen. Darüber hinaus gibt es unzählige Pralinensorten. Zu besonderen Anlässen verschenkt man gerne die besonderen Kreationen. Schokolade ist ein allseits beliebtes Dessert. Aus verschiedenen Rezepten lassen sich zahlreiche Variationen zubereiten. Besonders beliebt sind Soßen, Pudding, Kuchen und Torten.