In Deutschland auf Platz 1: Schweinefleisch

Die Deutschen essen am liebsten Schweinefleisch, es liegt auf Platz 1 und damit noch vor Rindfleisch. In vielen Ländern wird kaum Schweinefleisch verzehrt und in einem Viertel aller Staaten auf der Erde überhaupt nicht, was auf religiöse Gründe zurückzuführen ist. Am häufigsten werden Schnitzel, Kotelett und Filet gegessen. Schweinefleisch ist günstiger im Einkauf als Rindfleisch und stammt meist von jungen Tieren im Alter von etwa acht Monaten.

Am besten : marmoriertes Schweinefleisch aus Bio-Haltung

Schweinefleisch ist aufgrund seines würzigen und pikanten Geschmacks sehr beliebt. Frisches Fleisch sollte eine kräftige, rosarote Farbe besitzen und leicht mit Fett marmoriert sein. Mageres Schweinefleisch stammt überwiegend von durchgezüchteten Schweinen, die sehr nervös sind. Das ist ein Dilemma, denn das beste Fleisch ist leicht marmoriertes Schweinefleisch, da etwas Fett für mehr Geschmack sorgt. Im Gegensatz zum Rindfleisch braucht das Fleisch nur zwei Tage abzuhängen und kann dann zubereitet werden. Schweinefleisch liefert dem Körper wertvolles Eiweiß, Selen und Zink für die Immunabwehr und Eisen für die Blutbildung. Das Fleisch verfügt außerdem über Vitamine der B-Gruppe.

Die Haltung von Schweinen erfolgt meist in Form der Massentierhaltung. Die Tiere haben wenig Platz und stehen bei künstlicher Beleuchtung auf Spaltenböden ohne Stroh. Eine artgerechte Tierhaltung besteht nur bei der Bio-Schweinehaltung. Hier haben die Tiere Auslauf im Freien und auch in den Ställen mehr Platz. Als Futter dürfen nur ökologisch angebaute Produkte, die nicht gentechnisch verändert sind, verwendet werden. Stroh, frisches Gras oder Heu sind als Einstreu vorgeschrieben. Verboten sind leistungsfördernde Zusätze, d.h. auf schnelles Wachstum wird verzichtet.

Vielfalt in der Zubereitung von Schweinefleisch

Die Zubereitung von Schweinefleisch ist sehr vielfältig, es gibt unzählige Rezepte, die oft regionale Besonderheiten aufweisen. Man kann Schweinefleisch beispielsweise braten, backen oder räuchern. Bei der Zubereitung von Schweinefleisch im Stück wird ein Spanferkel entweder im Ganzen gebraten oder an einem Spieß gegrillt.

In der Pfanne wird Schweinefleisch als Filet, Schnitzel und Kotelett gebraten, wobei letztere oft zusätzlich paniert werden. Im Backofen zu braten empfiehlt sich bei Scheinebraten und Kassler besonders, wobei die Größe des Stücks für die Bratzeit ausschlaggebend ist. Ein Krustenbraten aus Schweinefleisch besitzt eine Schwarte, die eingeritzt wird, so dass beim Braten eine krosse Kruste entsteht. Während des Bratvorgangs übergießt man das Fleisch mit Salzwasser oder Bier, um einen Fond zu erhalten, der dann noch abgeschmeckt und angedickt wird.

Schweinefleisch in Form von Filet oder Kassler kann man in in Blätterteig, ganze Schinken in einer Hülle aus Brotteig, backen. Diese Rezept bezeichnet man als Prager Schinken. Zum Räuchern von Fleisch benötigt man einen Räucherofen, so dass meist Metzgereien oder Räuchereien diese Aufgabe erledigen. Dem Fleisch wird das Wasser durch Abreiben mit Salz und der Trocknung im Rauch entzogen. Dieser Prozess nimmt einige Zeit in Anspruch und man erhält schließlich Schinken.