Knabberspaß mit Kartoffelchips

Kartoffelchips zählen zu den beliebtesten Snacks weltweit und werden in vielfältigen Geschmacksvarianten angeboten. Zu einem gemütlichen Fernsehabend oder einer guten DVD gehören Kartoffelchips, genauso wie Süßigkeiten, für viele einfach dazu. Auch auf Partys werden die Kartoffelsnacks gern nebenbei geknabbert. Da man nach dem Genuss von salzigem, schon einmal Lust auf etwas Süßes bekommen kann, dürfen Süßigkeiten keinesfalls fehlen. Die Kombination von salzigen Knabbereien mit Süßigkeiten bringt gleich doppelt soviel Genuss.

Kartoffelchips – beliebte Sorten

Für jede geschmackliche Vorliebe gibt es die richtige Sorte Kartoffelchips. Besonders gern gegessen werden die Kartoffelchips mit Paprika, Käse oder Essig. Immer beliebter werden aber auch Sorten wie Sour Cream & Onion oder Thai-Chili. Wer es gerne exotisch und scharf mag, für den sind Wasabi-Chips ein tolles Geschmackserlebnis. Zudem interessieren sich Konsumenten zunehmend für Bio-Kartoffelchips, die in schonenden Verfahren hergestellt werden. Sie sind erhältlich in Reformhäusern, Bio-Lebensmittelläden und verstärkt auch in Supermärkten.

Kartoffelchips als Zufallskreation

Es ist wohl dem Zufall zu verdanken, dass Kartoffelchips überhaupt hergestellt werden. Am 24. August 1853 beschwerte sich ein wohlhabender Gast in dem Hotel Moon Lake Lodge im US-amerikanischen Saratoga Springs beim Koch George Crum immer wieder über zu dicke Kartoffeln. Irgendwann waren die Kartoffeln so dünn, dass sie sich nicht mehr mit einer Gabel essen ließen. Der Gast war begeistert und Crum nahm seine Kreation als Saratoga Chips in die Speisekarte auf. Seine Schwester ließ eines Tages bei der Zubereitung eine dünne Kartoffelscheibe in heißes Fett fallen. Mit dem Ergebnis war Crum mehr als zufrieden. Er bot die Kartoffelchips im Restaurant an.

Das macht die Kartoffelchips so lecker

Wenn man erst einmal eine Tüte Chips angerissen hat, fällt es den meisten schwer, sie nicht leer zu machen. Doch was macht die Kartoffelchips eigentlich so unwiderstehlich? Die Kartoffelsnacks enthalten außer Pflanzenöl und Salz auch Gewürze wie Paprika, Aromastoffe und Geschmacksverstärker. Sie werden in dünne Scheiben geschnitten und anschließend in Öl frittiert. In Verbindung mit den Gewürzen bekommen die knusprigen Chips ihr verführerisches Aroma. Jedoch sollte man mit dem Genuss sparsam umgehen. Denn leider haben die beliebten Snacks viele Kalorien. Ab und zu kann man sich ruhig ein paar Chips gönnen.