Mit Obst gesund genießen

Bereits von Anbeginn der Menschheit konnte Eva der süßen Versuchung im paradiesischen Garten Eden nicht widerstehen. Die Schlange hatte sie davor gewarnt, eine der verbotenen Früchte des Apfelbaumes zu kosten. Doch Eva ignorierte das Verbot. Ihre Neugierde war stärker, einmal von den roten Äpfeln zu probieren. Gar köstlich war der Geschmack, und mit einem Mal kam ihr die Erkenntnis des Lebens.

Auf unserem täglichen Speiseplan sollte Obst eine ganz besondere Stellung einnehmen. Es versorgt unseren Körper mit Flüssigkeit und liefert wertvolle Vitamine, die für eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig sind. Man unterscheidet unterschiedliche Obstsorten. Typisch sind Kern-, Stein-, Beeren- und Schalenobst sowie klassische Südfrüchte und exotische Früchte aus aller Welt.

Starke Abwehrkräfte durch Obst

Ernährungsexperten raten dazu, täglich 5 Portionen Obst zu essen. Im stressigen Alltag greifen wir jedoch oftmals auf ungesunde und fettige Nahrung zurück. Die Auswirkungen auf die Gesundheit können erheblich sein. Einseitige Ernährung kann Krankheiten verursachen. Vitamine wirken dagegen vorbeugend und beschützen uns vor Umweltgiften sowie vor Infektionen. Äpfel und Kiwis enthalten unter anderem Vitamin C, was unser Immunsystem stärkt. Aprikosen sind Früchte, die unsere Haut mit Hilfe des Beta-Karotins vor der Sonneneinstrahlung schützen, und Bananen sind hervorragende Energielieferanten.

Obst ist für unterschiedliche Bereiche unseres Organismus zuständig. Die Vitalstoffe wirken ergänzend, wenn man im Alltag versucht, die Obstsorten zu variieren. Jeden Tag einen kleinen Obstsalat zum Frühstück oder zwischendurch einen Joghurt mit Obststücken, kann unseren täglichen Bedarf an Vitaminen schon decken.

Bio-Obst statt Pestizide

Doch ist das Obst, das man kauft, auch wirklich gesund? Im Supermarkt gibt es eine reichliche Auswahl an Obst. Die Früchte sind appetitlich angerichtet. Die Äpfel leuchten. Die Pfirsiche sehen süß und saftig aus. Man möchte sofort rein beißen. Ein trügerischer Schein. Ohne den Einsatz chemischer Stoffe wäre das makellose Aussehen unmöglich. Bei Kontrollen werden immer wieder Rückstände von Pestiziden gefunden. Die Pestizide werden im Körper gelagert und können so zu negativen, gesundheitlichen Folgen führen.

Obst aus biologischem Anbau kann dagegen bedenkenlos gegessen werden. Genmanipulation und Bestrahlung sind laut EG-Öko-Verordnung verboten. Zudem wird ausschließlich natürlicher Dünger verwendet. In Bioläden und Reformhäusern kann man schadstofffreies Obst erhalten. Auch Supermärkte bieten mittlerweile BioObst an. Was als Trend begonnen hat, ist unverzichtbar geworden. Es lohnt sich umzudenken, denn eine ausgewogene Ernährung ermöglicht den Start in ein gesundes Leben.