Biolebensmittel – der Wandel kommt in die Regale

In den letzten 10 bis 15 Jahren hat kaum ein Gesundheitstrend so einen großen Einfluss auf die Gesellschaft gehabt wie Bionahrung. Lebensmittel mit dem Biosiegel haben in der Gesellschaft ihren Platz gefunden. Immer mehr Menschen haben die Entscheidung getroffen sich von den traditionell hergestellten Lebensmitteln zu distanzieren. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen sind es die moralischen Beweggründe die für den Kauf von Biolebensmitteln sprechen. Wenn ein Fleischprodukt ein Biosiegel trägt kann man in den meisten Fällen davon ausgehen, dass die Tiere mehr Freiraum hatten und bis zu ihrer Schlachtung ein besseres Leben hatten. Ein weiterer Grund ist, dass viele Bioprodukte gleichzeitig sogenannte „Fair Trade“ Produkte sind. Das bedeutet, dass die Bauern für ihre Arbeit einen „fairen Preis“ bekommen der über dem normalen Preis liegt. Diese erhöhten Kosten für die Produzenten spiegeln sich unter anderem im Preis wieder.

Einzelhandelsketten erkennen die Chance

Nachdem Bioprodukte lange ein Nischenprodukt und Ladenhüter waren erkennen immer mehr große Ketten wie beispielsweise Rewe, Edeka und andere große Anbieter die Chancen von Bioprodukten. Dementsprechend ist die Auswahl an Bioprodukten immer ausgeprägter in diesen Geschäften. Hinzu kommt, dass die Reformhäuser immer häufiger mit „Fair Trade“-Produkten und Biosiegeln winken. Somit kann man als Verbraucher auch viel einfacher an entsprechende Produkte gelangen. Was früher zu einer echten Aufgabe gewachsen war ist heute spielend einfach. Discounter wie Lidl und Penny beginnen in den letzten Monaten sogar verstärkt Bioprodukte anzubieten. Dabei unterbieten sie bekanntermaßen die Preise von den eher teureren Ketten wie Edeka und Rewe. In Anbetracht dieser Entwicklung sollte man als Konsument jedoch aufmerksam bleiben. Ursprünglich war die Biobewegung aus dem Wunsch entstanden Produkte die nicht mit Chemie verseucht sind anzubieten. Gleichzeitig sollten die Fleischprodukte von Tieren stammen die nicht in Quälerei aufwachsen und sterben mussten. Wenn nun aber schon Discounter mit enorm niedrigen Preisen diese Produkte anbieten muss man hinterfragen ob diese Punkte überhaupt gewährleistet werden können. Bioprodukte sind der richtige Weg zu einer gesunderen und bewussteren Gesellschaft. Dabei sollte man jedoch immer darauf achten, dass aus dem ehemals rebellisch erscheinenden Biotrend nicht der neue Industriestandard wird. Solang man darauf jedoch achtet sollte man, wenn man die finanziellen Möglichkeiten dazu hat, ruhig beherzt zu Bioprodukten greifen. Wenn jeder dieses Bewusstsein entwickelt kann nachhaltig etwas in der Industrie verändert werden. Doch bis dies der Fall sein könnte muss man noch einen langen Weg gehen.