Bioqualität im heimischen Garten anbauen

Seit vielen Jahren haben sich immer mehr Menschen für den Trend in Richtung von Biolebensmitteln entschieden. Dabei gibt es unterschiedliche Auslöser für diesen Wandel. Einige Menschen sind auf Biolebensmittel wegen ihren Essgewohnheiten angewiesen. Wenn man beispielsweise gerne und viel mit dem Abrieb von Zitrusfrüchten arbeitet dann ist es alles andere als ratsam mit regulären Lebensmitteln zu arbeiten. Wenn man beispielsweise den Abrieb von Orangen und Zitronen benötigt wird man in Rezepten häufig sogar explizit darauf hingewiesen, dass sich Bioorangen und Biozitronen dafür eignen während die regulären Zitronen und Orangen meist zu pestizidbelastet sind als das die Schale verwendet werden könnte. Wenn man sich einmal Gedanken macht was dies indirekt bedeutet ist es schon beunruhigend. Wir konsumieren Lebensmittel, dessen Schale wir beispielsweise gar nicht verwenden dürfen weil schädliche Mittel während der Produktion verwendet werden. Man könnte durchaus schlussfolgern, dass es durchaus sinnvoll sein kann sich generell auf Biolebensmittel zu fokussieren und so diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Dabei muss man nicht nur Biolebensmittel kaufen. Wenn man das Glück hat und ein wenig Platz im Garten oder Schrebergarten hat dann kann man dort ein schönes Beet errichten und ein paar Lebensmittel anbauen. Dadurch kann man bereits einen Teil des eigenen Bedarfs decken.

Die richtige Saat finden

Wenn man sich diesem Vorhaben anschließen möchte dann gibt es unterschiedliche Wege zum Erreichen des Ziels. Eine Möglichkeit wäre es beispielsweise Biokartoffeln im heimischen Beet zu vergraben. Im Laufe der Zeit können aus den Kartoffeln aus Bioqualität neue Kartoffeln wachsen. Wichtig dabei ist, dass die Kartoffeln auch Biokartoffeln waren. Immerhin geben diese Kartoffeln ihre Gene an die nachfolgende Generation weiter. Wenn man stark behandelte Kartoffeln oder andere Pflanzen verwenden würde, wären die Nachkommen ebenfalls unter Umständen in ihren Genen beeinflusst und würden nicht mehr dem ursprünglichen Gedanken entsprechen. Exotischere Pflanzen oder Pflanzen die auf Saat angewiesen sind die man nicht einfach im Haus hat kann man im Internet bestellen. Dort gibt es immer mehr Onlineshops die sich auf den Vertrieb von Bio Saat spezialisiert haben. Wenn man durch diese Saat eigenes Obst oder Gemüse anbaut und entsprechend auf Pestizide verzichtet kann man sich sicher sein, dass es jeglichen Standards entspricht und diese vermutlich sogar überbietet. Somit kann man für sich und seine Familie und Freunde etwas Gutes tun und gleichzeitig den Konzernen der Massenproduktion von industriell hergestellten Lebensmitteln die Stirn bieten. Wenn genügend Menschen sich dieser Sache anschließen kann man eventuell ein Umdenken der Konzerne bewirken und so seinen Beitrag zu diesem Wechsel leisten.