Lohnt es sich Biolebensmittel zu kaufen?

Biolebensmittel sind immer häufiger anzufinden. Während es in der Vergangenheit eher ein Nischenprodukt war ist es heut zu Tage in immer mehr Supermärkten und sogar bei Discountern zu finden. Wenn man sich diese Entwicklung anschaut kann durchaus die Frage aufkommen, ob der eigentliche Gedanken von Biolebensmitteln überhaupt noch realisierbar ist. Biolebensmittel sollten ehemals eine Alternative zur großen Industrie darstellen. Einige Menschen waren es Leid Lebensmittel zu verzehren die im Falle von Fleisch mit Medikamenten und Antibiotika sowie im Falle von Gemüse mit Pestiziden getränkt waren. Es war der Wunsch nach dem ursprünglichen und Gesunden, dass die ersten Biolebensmittelproduzenten angetrieben hat. Aus dieser, ehemals kleinen, Bewegung entstand eine richtige Welle. Immer mehr entdeckt vor allem der Mittelstand diese Produkte. Wenn einem dies bewusst wird stellt sich die Frage ob die Standards der Biolebensmittel überhaupt aufrecht gehalten werden können wenn sich auch immer mehr Lebensmittelkonzerne mit dem Angebot dieser Lebensmittel beschäftigen. Insbesondere wenn man sich teilweise den Preisverfall anschaut ist es durchaus fragwürdig ob die Standards von Biolebensmitteln überhaupt gehalten werden können. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage ob es sich überhaupt noch lohnt Biolebensmittel zu kaufen wenn Großkonzerne sich einmischen.

Qualität von Biolebensmitteln ist mindestens gleichwertig mit regulären Lebensmitteln

Es gibt sehr viele Studien zu diesem Thema. Wenn man sich einmal die Vielzahl an unterschiedlichen Ansichten anschaut dann kann man durchaus denken, dass etwas nicht stimmen muss. Die meisten Studien kommen jedoch zu dem Schluss, dass Biolebensmittel nicht unbedingt besser sind als reguläre Lebensmittel. Es gibt jedoch auch einige Studien und sogar Warnhinweise auf regulären Lebensmitteln die zu dem Schluss führen, dass gewisse Biolebensmittel einen Vorteil gegenüber regulären Lebensmitteln haben. Ein gutes Beispiel dafür sind Zitronen und Orangen. Wenn man beispielsweise etwas Schönes backen möchte kommt es ab und an vor, dass man die Schale von diesen Früchten benötigt. In den meisten, aktuellen Rezepten steht, dass man Biozitronen bzw. Bioorangen nutzen sollte, weil diese nicht mit einer starken Belastung wie reguläre Zitronen und Orangen versehen sind. Dies sollte einem zu Denken geben. Was noch schlimmer ist, dass auf einigen dieser regulären Zitronen und Orangen ein Schild hängt, an dem steht, dass man nicht die Schale nutzen darf. In was für einer Welt leben wir, dass die Schale von Früchten so gefährlich ist, dass man diese lieber nicht nutzen sollte? Wenn man diese Dinge wahrnimmt dann ist es durchaus verständlich, dass man auf Biolebensmittel zurückgreift. Dasselbe gilt für Fleisch. Es herrschen viel strengere Richtlinien für Biolebensmittel was Medikamente und Antibiotika angeht. Auch in diesem Bereich ist es sinnvoll auf Biolebensmittel zurückzugreifen. Vor allem wenn man Kinder hat sollte man an ihr langfristiges Wohl denken. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben und das gesunde Aufwachsen des Kindes garantieren anstatt Lebensmittel zuzubereiten die mit unschönen Mitteln bearbeitet wurden. Somit kann man durchaus behaupten, dass Biolebensmittel eine bessere Wahl darstellen.